An einem Dienstag bin ich dick geworden.

Ich, die Ernährungsexpertin.

Der Wecker klingelte um sieben Uhr, ich habe mir schwer getan beim Aufstehen, und ein paar Minuten später wusste ich warum. Die Leichtigkeit des Seins und die Schwere des Alltags hielten sich nicht mehr in der Waage. Die Sonne, die sich mir gestern noch von ihrer warmherzigen Seite gezeigt hatte, warf mir ein mildes Lächeln zum Fenster herein.

Nachdem ich geduscht hatte, durchwühlte ich meinen Kleiderschrank auf der Suche nach einem passenden Outfit. Und mit „passend“ meine ich nichts Modisches. Ich hoffte bloß, dass ich um das Gefühl herumkäme, mich in Sachen aus meiner Teenagerzeit zu zwängen. Die Hoffnung erfüllte sich nicht. Ich machte einen Anprobe-Marathon durch, wie ihn sonst nur gehetzte Models auf dem Laufsteg absolvieren müssen. Mit dem kleinen Unterschied, dass denen alles, was sie anziehen müssen, passt. Und mir alles, was ich anziehen wollte, zu eng war.

Ein seltsames Phänomen, dass dieser Punkt von jetzt auf gleich erreicht war. Ein paar Monate hatte ich wunderbar vor mir selbst verbergen können, dass ich zwei Kleidergrößen zugelegt hatte, der Schock setzte erst an diesem Tag ein.

Ich fühlte mich, als hätte mir wer über Nacht meinen Körper gedehnt. Wie das ein Schuster macht, wenn ein Stiefel über den Waden spannt. Es war vielleicht bloß ein Millimeter, der zwischen gestern und heute lag, aber er genügte, um mich in meiner Haut nicht mehr wohlzufühlen.

Ich hatte keine Ahnung, wie es so weit kommen konnte.

Ich war verzweifelt.

Und ich war nicht in der Lage, etwas an meinem Zustand zu ändern. Ich wollte weder das Ankleiderzimmer verlassen, und schon gar nicht wollte ich zur Arbeit gehen, um meinem Klienten zu erklären, wie man abnimmt.

Verlogen wäre das, dachte ich, verlogen.

Also schlüpfte ich wieder in meinen Pyjama, das einzige Kleidungsstück, das mich nicht zwickte, und verkroch mich im Bett. Dort blieb ich auch. Zuerst fühlte ich mich krank, dann wurde ich krank. Und niemand konnte die Spirale, die mich nach unten zog anhalten.

Einige Monate zuvor hatte ich meinen 50. Geburtstag gefeiert. Damals war ich noch gut in Schuss, gesund und schlank. Nur die Kerzen auf der Torte haben mein Alter verraten, ich persönlich fühlte mich wie 40.

Ein halbes Jahr später begann dann der schleichende Prozess, den ich trotz meines Wissens rund um Ernährung nicht aufhalten konnte. Mein Heißhunger hatte die Herrschaft über mich übernommen und mit jedem Kilo, das ich zulegte, wurde ich drei Kilo unglücklicher.

Dass das gerade mir passierte, konnte ich am allerwenigsten verstehen.

Täglich verhalf ich Menschen mit der von mir selbst entwickelten AMB-Methode zu ihrem Wunschgewicht und ausgerechnet mein eigener Körper entfernte sich mehr von seinen Idealmaßen:

  • ich war von einer Sekunde auf die andere dick,
  • ich war von einer Minute auf die andere in den Wechseljahren,
  • ich war von einem Tag auf den anderen eine Frau, die weder sich noch ihre Zukunft leiden konnte. Vermutlich hatte ich gar keine mehr.

 

Es ging einige Tage und Nächte, in denen ich mir über mich und meinen Zustand den Kopf zermarterte, dann traf ich eine Entscheidung.

Ich wollte mich wieder so fühlen, wie an meinem 50. Geburtstag:

  • gesund
  • rank
  • und schlank

So einfach war das plötzlich.

Und ich wusste auch noch genau, wie ich das anzustellen hatte.

 

Ich wandte die AMB-Methode an mir selbst an. Genauer gesagt erledigte das meine Tochter für  mich. Sie führte den AMB-Nahrungsmitteltest an mir durch und spürte meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf.

 

Sechs Monate lang therapierte sie mich mit Bioresonanz, ich hielt mich exakt an den Ernährungsplan. Schon nach kurzer Zeit zeigte sich die Wirkung.

Mein Körper verbrannte Fett, ich eroberte meine 50-er Figur Millimeter für Millimeter zurück und gewann mit jedem Kilo, das ich verlor, ein Stück Lebensfreude und Energie dazu.

Irgendwann nach diesem halben Jahr zeigte meine Waage 24 Kilo weniger an.

An einem Sonntag war ich wieder schlank.

Mit meinem Buch „Abnehmen mit Bioresonanz“ möchte ich allen Frauen, Männern und Kindern mit Gewichtsproblemen, allen Menschen, bei denen unzählige Diäten nicht zum Erfolg geführt haben, Mut machen.

Dieser Text ist übrigens das Vorwort zum Buch.

 

Abnehmen mit Bioresonanz ist eine Methode, die DIR helfen kann, DEIN Wunschgewicht zu erreichen und es auch zu halten.

Mehr als 30.000 zufriedene Kunden beweisen es.

Ein davon bin ich.

Eure rikla

13173698_1009246535817589_595195603007537071_n
rikla

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s