Putenspieß

Putenspießschnell und gut – Rezept für zwei Personen

Zutaten:

  • 300g Putensteak oder Putenbrust (pro Person 150 g)
  • 6 Stück oder 150g dunkle Champignons
  • 1 St. kleine Süßkartoffel
  • Salz, weißer Pfeffer, kleiner Spritzer Zitronensaft, Öl zum Braten

Zubereitung:

  • Alle Zutaten daumendick schneiden  und mit
  • 3 EL Öl mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft vermischen.
  • Danach abwechselnd auf die Spieße stecken.
  • In der Pfanne braten oder grillen.

Pro Person: circa  200 kcal /40 g Eiweiß/ 15 g Fett

Wenig Fett, sehr hoher Eiweißanteil, viele Vitamine (Süßkartoffel)

Eventuell Salat nach Wahl zubereiten.

Zeitaufwand 20 – 30 Minuten

Herzlichst eure rikla

HIER  und in meinem Buch findest du noch mehr FIT-und-SCHLANK-Rezeptvorschläge.

Ria Klabuschnigg - Entwicklerin der AMB®-Methode
rikla – Ria Klabuschnigg – Entwicklerin der AMB®-Methode

Fatburner-Wochen

Die AMB®-Fatburner-Wochen

… vor dem Urlaub noch schnell die Bikini-Figur optimieren?

…. oder hast du  im Urlaub etwa zugenommen, und zwar genau an den Stellen, an denen du die überflüssigen Kilos nicht haben möchtest?

Woche für Woche an Gewicht verlieren – dazu ist eine ausgewogene und durchdachte Ernährung nötig!

Damit der Genuss beim Abnehmen nicht zu kurz kommt präsentiere ich in meinem Buch AMB®Abnehmen mit Bioresonanz meinen Zwei-Wochen-Fatburner-Menüplan.

„Fatburner-Wochen“ weiterlesen

Jo-Jo-Effekt

Diäten und Jo-Jo-Effekt

Herkömmliche Diäten sind für ALLE gedacht und damit auf KEINEN EINZELNEN abgestimmt.

UND sie begünstigen wissenschaftlich erwiesen den Jo-Jo-Effekt.

 

Um diesem AUF und AB zu entkommen, gibt es eine Möglichkeit:

„Jo-Jo-Effekt“ weiterlesen

Abnehmen mit Bioresonanz

An einem Dienstag bin ich dick geworden.

Ich, die Ernährungsexpertin.

Der Wecker klingelte um sieben Uhr, ich habe mir schwer getan beim Aufstehen, und ein paar Minuten später wusste ich warum. Die Leichtigkeit des Seins und die Schwere des Alltags hielten sich nicht mehr in der Waage. Die Sonne, die sich mir gestern noch von ihrer warmherzigen Seite gezeigt hatte, warf mir ein mildes Lächeln zum Fenster herein.

Nachdem ich geduscht hatte, durchwühlte ich meinen Kleiderschrank auf der Suche nach einem passenden Outfit. Und mit „passend“ meine ich nichts Modisches. Ich hoffte bloß, dass ich um das Gefühl herumkäme, mich in Sachen aus meiner Teenagerzeit zu zwängen. Die Hoffnung erfüllte sich nicht. Ich machte einen Anprobe-Marathon durch, wie ihn sonst nur gehetzte Models auf dem Laufsteg absolvieren müssen. Mit dem kleinen Unterschied, dass denen alles, was sie anziehen müssen, passt. Und mir alles, was ich anziehen wollte, zu eng war.

Ein seltsames Phänomen, dass dieser Punkt von jetzt auf gleich erreicht war. Ein paar Monate hatte ich wunderbar vor mir selbst verbergen können, dass ich zwei Kleidergrößen zugelegt hatte, der Schock setzte erst an diesem Tag ein.

Ich fühlte mich, als hätte mir wer über Nacht meinen Körper gedehnt. Wie das ein Schuster macht, wenn ein Stiefel über den Waden spannt. Es war vielleicht bloß ein Millimeter, der zwischen gestern und heute lag, aber er genügte, um mich in meiner Haut nicht mehr wohlzufühlen.

Ich hatte keine Ahnung, wie es so weit kommen konnte.

Ich war verzweifelt.

„Abnehmen mit Bioresonanz“ weiterlesen